Katholische Kirche St. Laurentius, Bötzingen am Kaiserstuhl

Von 1999 bis 2003 Gesamtgestaltung im Rahmen der Innnenrenovation

Prinzipalien: Altar, Ambo, Taufbecken, 
Fußbodenintarsien, Weihwasserbecken-Säulen, Winkel-Stufen zur neu gestalteten Altarinsel.
Ausführung: Keramik mit diversen Oxiden
Altarkerzenleuchter, Osterleuchter, Sedilien.
Ausführung: Eisen geschmiedet.
2007 Vortrage-Kreuz mit Christus-Figur.
Ausführung: Aluminiumguss patiniert.
Beratung zur farblichen Gestaltung von Bänken und der Raumschale.
Beratung zur Neugestaltung der Beleuchtung.
 
Die Kirche St. Laurentius wird erstmals im 13. Jahrhundert erwähnt und wurde im gotischen Architekturstil erbaut. In der ausgehenden Barockzeit, ca. 1790 brannte das Kirchenschiff aus und wurde danach neu ausgebaut. Die ursprünglich gotisch angelegten Fenster wurden zugemauert. Erkennbar sind auf der rechten Seite im Langhaus noch Reste der ehemaligen gotischen Fensterlaibung. Aus der Gotik ist heute noch der Chorraum erhalten. Die Madonna, entstanden um 1550, des in der Apsis vorhandenen barocken Hochaltars, wird Hans Wydytz, einem Schüler von Hans-Baldung Grien zugeschrieben, was in der Zeit der Neugestaltung von 1999 bis 2003 nicht bekannt war. Wegen der Unsicherheit des eindeutigen Nachweises zu Barockaltar und Madonna, sollte nach meinem Entwurf dieser Hochaltar entfernt werden und an diesem Platz ein Baptisterium mit Taufbrunnen entstehen. Das hat die Kirchengemeinde mit 50,5 Prozent seinerzeit abgelehnt, obgleich viele Kunsthistoriker, so auch der ehemalige Direktor des Augustinermuseums Freiburg, Herr Prof. Hans H. Hofstätter meine Ansicht teilten.
Meiner Ausführung ging 1999 ein eingeladener Wettbewerb voraus, der zu meinen Gunsten entschieden wurde.
Mein besonderer Dank gilt hier insbesondere der damaligen Pfarrgemeinderatsvorsitzenden Frau Martina Grün aus Bötzingen. Sie hat mich in all meinen Schaffensperioden unterstützend begleitet. Ebenfalls gebührt besonderer Dank Herrn Klemens J. Scheuermann, der von Anbeginn meines Entwurfs bis hin zur letzten Gestaltung mich ideell und handwerklich sehr unterstützt hat.