Katholische Kirche St. Brigitta in Sasbach bei Achern

Ausführung: Ambo in Jura-Kalkstein mit Brigitta-Kreuz in Bronze.

 

Das Brigitta-Kreuz ist im Original aus geflochtenen Gräsern aus Irland. Dieses Kreuz war die Vorlage, um es in Bronze gießen zu lassen und im neuen Ambo an der Vorderseite zu integrieren.

Da es in der Barockzeit keinen Ambo gab, sondern nur die Kanzel und das II. Vatikanische Konzil einen Ambo verlangte, war mir in den 90er Jahren des 20. Jahrhunderts die Aufgabe gestellt, für diese Kirche einen passenden Ambo zu schaffen. Was soll ein Künstler, dem diese Aufgabe vom Erzbischöflichen Bauamt in Freiburg aufgetragen ist, ausführen, fragte ich mich, als ich zum ersten Mal diese Barock-Kirche betrat.

Der neue Zelebrationsaltar ist nur eine Kopie des Altars in der Apsis. Im Grunde ein Unding, denn wir leben nicht mehr in der Barockzeit. Eigentlich werden Künstler heute damit beauftragt die Prinzipalien im Zeitgeist der Kunst des 20. Jahrhunderts zu entwerfen und auszuführen.

Mein Werk umfasste somit nur den Ambo, der neu zu gestalten war. Ich orientierte mich am vorhandenen Stufenmaterial, einem Kalkstein aus dem Jura-Massiv. Aus Kostengründen wählte ich den deutschen Jura-Kalkstein, der heller als z.B. der schweizerische oder französische Kalkstein ist und entwarf einen Ambo, der sich in die oberste Stufe der vorhandenen Stufenanlage einfügt und im barocken Raum kein Solitär ist.

Die heilige Brigitta wurde in Faughart  bei Dundalk als Tochter von König Dubhthach von Leinster und Brocca, einer christlichen Piktin, die vom Heiligen Patrick getauft worden war, geboren. Ihren Namen hat sie von der keltischen Göttin Brigid. Sie soll ihren heidnischen Vater durch ihre Freigiebigkeit und Hilfsbereitschaft gegenüber Armen und Kranken verärgert haben und daraufhin in ein Kloster gegangen sein. Brigida selbst gründete 470 in Kildare (Cill Dara) ein Doppelkloster, wo auch das Book of Kildare entstand. Sie starb am 1. Februar (ihrem Gedenktag) des Jahres 523 in Kildare und wurde in Downpatrick begraben. Viele irische Schulen sind nach ihr benannt. (Diese Ausführung wurde von Wikipedia übernommen.)